Taboola launcht in Zusammenarbeit mit IBMs Weather.com Wetterkarten in Taboola Feed

Gepostet von

Als ich vor fünf Jahren David Kenny traf, war er gerade CEO von The Weather Company geworden und Taboola war noch ein junges Unternehmen und um einiges kleiner als heute. David Kennys innovative und engagierte Unternehmenskultur hat uns damals geholfen, eine strategische Allianz aufzubauen, die über die Jahre hinweg gewachsen ist.

Unsere Zusammenarbeit begann mit taktischen Überlegungen und Zielen, die auf Umsatz, Engagement und redaktionelle Kennzahlen ausgerichtet waren. Mit der Zeit wurde unsere Partnerschaft immer strategischer und heute freue ich mich, bekanntgeben zu dürfen, dass The Weather Company, die zur IBM-Gruppe gehört, unser erster Third-Party Karten-Partner im Taboola Feed geworden ist.

Im Mai 2017 haben wir Taboola Feed eingeführt, um unsere eigene Version des Social-Feed-Erlebnisses im Open Web zu realisieren. Taboola Feed ist ein fortlaufendes Scroll-Erlebnis, das den Taboola-Algorithmus verwendet, um personalisierte Informationen in einer Vielzahl von Creatives zu präsentieren – einschließlich Video, redaktionellen Inhalten, gesponserten Empfehlungen und sogenannten Karten von Drittanbietern, wie die von uns zusammen entwickelte Wetterkarte.

Ein Teil unserer Strategie bei der Einführung von Taboola Feed bestand darin, ein Ökosystem mit einem faszinierenden Online-Scroll-Erlebnis für die User zu gestalten, das auch dazu beiträgt, User länger auf den Websites der Publisher zu halten.

Vereinfacht gesagt: mir ist es lieber, wenn User mit dem Open Web interagieren als in Walled Gardens.

Die Partnerschaft mit The Weather Company ermöglicht nun, dass die  genaueste Wettervorhersage-Technologie der Welt ab sofort als Wetterkarte im Taboola Feed für jeden Publisher-Partner weltweit verfügbar ist. Nutzer können sich jetzt über das aktuelle Wetter direkt im Taboola Feed informieren. Die Wetterkarte liefert 5-Tages-Prognosen und bietet Nutzern des Weiteren die Möglichkeit, die Wettervorhersagen im Feed basierend auf ihrem Standort anzupassen.

Unsere Mission ist es, sinnvolle, personalisierte Erlebnisse für Milliarden Menschen zu schaffen. Daher ist es nun für beide Unternehmen ein großer Schritt, einer Milliarde Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu den zuverlässigsten, lokalen Wetterinformationen bieten zu können.  

Das Wetter beeinflusst Menschen – tagein, tagaus. Wir teilen Taboolas Leidenschaft, Innovationen zu nutzen, um den Nutzern die relevantesten und aktuellsten Inhalte zu bieten, egal wo sie sich gerade aufhalten. Durch die Integration der The Weather Channel-Wetterkarte in den Taboola Feed können wir ein wesentlich breiteres Publikum erreichen als zuvor.“

– Sheri Bachstein, Global Head of Consumer Business, The Weather Company

Weather.com implementiert Taboola Feed

Im Rahmen dieser Ankündigung teilen wir zudem mit, dass The Weather Company Taboola Feed auf mehreren Seiten implementieren wird und damit unser traditionelles Widget ersetzt wird.

Diese Umstellung erfolgt aufgrund des Erfolgs der Taboola-Feed-Adaption. Derzeit bietet Taboola Feed 140 Millionen Videoaufrufe pro Tag in 242 Ländern und ist Partner von 15.000 Brands. Viele Premium-Publisher wie NYDN, TMBI, Bauer, El Universal haben seit der Implementierung von Taboola Feed einen riesigen Erfolg verbucht.

Unterstützung der Redaktionsteams mit relevanten Daten – bis heute wurden mehrere Tausend A/B-Tests im ‘Taboola Newsroom’ durchgeführt

Neben der Integration von Taboola Feed haben wir intensiv mit der Redaktion von The Weather Company an Taboola Newsroom gearbeitet und ihnen die Erkenntnisse aus unserem Netzwerk zur Verfügung gestellt, u.a. A/B-Tests in Echtzeit, um Inhalte zu optimieren und Traffic-Anstieg und Site-Engagement zu erhöhen.

Die Integration von Taboola Newsroom mit Drittanbietern (z.B. Reddit) hilft Redaktionen in Unternehmen wie The Weather Company, die Kommunikation um ihre Inhalte besser zu steuern. Mit Taboola Newsroom können Redakteure Benachrichtigungen mit Handlungsempfehlungen abonnieren, um die Anzahl der Leser und deren Interaktion mit dem Content zu erhöhen, Artikel der Startseite zu verbessern und ihren Content optimal zu nutzen.

Je tiefer wir in diese Materie eintauchen, desto mehr freut es mich, mit großen Verlagen wie weather.com an neuen Projekten zu arbeiten und zudem gemeinsam abteilungsübergreifend zu agieren.

Wir blicken optimistisch in eine Zukunft, in der Menschen auf allen ihren Screens ein vollständig personalisiertes Erlebnis erfahren dürfen und  Informationen finden können, die sie interessieren, aber ohne uns vielleicht nicht gefunden hätten.