Wir teilen unsere DSGVO Learnings und Erfahrungen mit der Tech- und Rechtsbranche

Gepostet von

Am 25. Mai wurde die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in ganz Europa durchgesetzt. Diese Verordnung bringt weitreichende Veränderungen für global agierende Unternehmen mit sich.  

Wie bereits in einem früheren Beitrag beschrieben, konzentrieren wir uns schon seit Monaten darauf, sicherzustellen, dass unsere Dienste der DSGVO entsprechen. Taboolas Ziel ist es, Internetnutzern ein Höchstmaß an Transparenz und Kontrolle bei der Nutzung ihrer Daten (für Online-Werbung) zu bieten.  

Wir arbeiten eng mit unseren Publishern, Advertisern, Datenpartnern und anderen Anbietern in der Branche zusammen und haben unsere Erkenntnisse auch mit den Adtech- und Datenschutz-Communities geteilt.

Was die Rechtsgemeinschaft über die DSGVO wissen muss


Im April dieses Jahres hat Julia Morpurgo, Associate Counsel, CIPP/E bei Taboola, einen juristischen Artikel in der Branchenpublikation What’s in Store veröffentlicht. Die Publikation der American Bar Association befasst sich mit Verbraucherdatenschutz, Privatsphäre und Werbung.

Julias Artikel Easy Conversation about the Most Complicated Areas of the GDPR bietet den Lesern einen Überblick über die DSGVO-Struktur und eine Erläuterung der kompliziertesten Gesetzesabschnitte wie beispielsweise legitime Interessen, automatisierte Verarbeitung und das Recht auf Vergessenwerden.

Der Artikel ist eine hilfreiche Quelle für Anwälte und alle, die sich für das Thema interessieren, und/oder noch nicht mit dem europäischen Datenschutzgesetz vertraut sind.

Wir veranstalten Events, um anderen Technologieführern und Rechtsberatern in der Branche zu helfen.

Um unseren Partnern in der Tech-Branche zu helfen, hielt Shelly Paioff, Vice President of Legal Affairs bei Taboola, CIPP/E, im Februar vor 100 Technologieführern und Anwälten in unserem Büro in Tel Aviv einen Vortrag zum Thema DSGVO.

Während der Veranstaltung erklärte Shelly, Tech-Unternehmen was diese über die DSGVO wissen müssen und wie sie sich am besten darauf vorbereiten, u.a. wie sie sich mit den gesetzlichen Anforderungen vertraut machen, wie sie vollständig verstehen, welche persönlichen Daten ihr Unternehmen besitzt und was damit gemacht wird und wie sie in Zukunft mit Zugriffsberechtigungsanfragen auf Daten umgehen.

Sie erinnerte die Teilnehmer daran, kritisch und kreativ über Möglichkeiten nachzudenken und Compliance zu gewährleisten, ohne die Bedürfnisse ihres Unternehmens zu vernachlässigen.  

Wir verstärken unsere Rolle und Präsenz in der Datenschutzbranche.

Im vergangenen Frühjahr trat Taboola der IAB Europe Gruppe für die Umsetzung der DSGVO bei. Hier haben wir eng mit anderen Unternehmen in der Branche zusammengearbeitet, um das neue IAB Europe Transparency & Consent Framework zu entwickeln, das wir nachdrücklich unterstützen. Als registrierter Global Vendor des Frameworks fühlen wir uns den Entscheidungen unserer Publisher hinsichtlich der Einhaltung der DSGVO verpflichtet, und werden die von unseren Partnern zur Verfügung gestellten Anforderungen akzeptieren und einhalten.

Anfang Mai wurde Taboola Mitglied der International Association of Privacy Professionals („IAPP“). Während unsere Datenschutzanwälte bereits langjährige Einzelmitglieder waren und ihre Datenschutzbescheinigungen vom IAPP erhalten haben, sind wir der Ansicht, dass die Mitgliedschaft von Taboola ein wichtiger Schritt ist, unser Engagement als ein Unternehmen für globale Datenschutzbemühungen zu demonstrieren.

Die DSGVO bringt auch nach ihrem Inkrafttreten am 25. Mai 2018 fortlaufende Diskussionen. Wir sind entschlossen, auch in Zukunft eng mit unseren Partnern zusammenzuarbeiten und unser Wissen und unsere Erkenntnisse weiterzugeben.

Markiert mit , ,